Webmaster Friday #1: Wie zufrieden bin ich mit dem WordPress CMS?

Wie zufrieden bin ich mit WordPress?

2.33/5 (3)

Ich habe schon länger eine Teilnahme am Webmaster Friday geplant. In den letzten Tagen habe ich leider nicht genügend Zeit gefunden, um einen Artikel für den WMF zu verfassen. Diesen Freitag möchte Martin erfahren, wie zufrieden ich mit dem WordPress CMS bin.

Wie zufrieden bin ich mit WordPress?

Um die Frage von Martin sofort zu beantworten: Ich bin bin sehr zufrieden mit WordPress. Vor meiner Teilnahme am WMF habe ich mir einige Artikel der anderen Teilnehmer durchgelesen und verstehe nicht so Recht, warum sie es nicht sind. Dabei meine ich nicht deren Aussage als solches, sondern viel mehr die Probleme mit denen sie geplagt werden.

Ich möchte nicht sagen, dass WordPress in allem perfekt ist, was es bietet. Es erfüllt allerdings seinen Zweck, ist einfach zu handhaben und kann nach den eigenen Vorstellungen beliebig angepasst werden. Besonders für Anfänger eignet sich das CMS, weil man WordPress innerhalb weniger Minuten installieren kann.

Benötigt man Ahnung von der Technik?

Den Slogan von WordPress würde ich ebenfalls unterschreiben. Wenn man sich Anpassungen wünscht die WordPress, ein Plugin oder Theme nicht mitliefern, dann werden Kenntnisse in PHP, HTML, CSS oder Javascript benötigt. Aber ist das nicht mit jedem CMS so? Ich bin angehender Fachinformatiker in einer Medien- und Werbeagentur und arbeite oft an Kundenprojekten, die kein WordPress verwenden. Bei keinem CMS kam ich zu der Erkenntnis, dass man ohne grundlegende Kenntnisse etwas verändern kann, was von Anfang an nicht mitgeliefert wird.

Natürlich kann man auf Erweiterungen zurückgreifen, die die Community bzw. andere Entwickler bereitstellen. Was aber, wenn es für etwas keine Erweiterung oder Plugin gibt? Dann sind die eigenen Skills in punkto Programmierung gefragt.

Würde ich die WordPress Community unterstützen?

Diese Frage ist schwer zu beantworten, denn erstmal müsste man ausdifferenzieren, was mit unterstützen gemeint ist. Wenn Leser auf mich zukommen und Fragen bzgl. WordPress haben, erkläre ich mich selbstverständlich gerne dazu bereit meine Hilfe anzubieten. Angefangen hat Htaccess24 zusammen mit meinem Bruder und einen eigens entwickeltem Plugin, mit dem es Möglich ist, Facebook Beiträge in seine Blogbeiträge zu implementieren.

Somit bin ich nicht nur ein einfacher Blogger der WordPress verwendet, sondern auch ein Entwickler der seinen Beitrag zur WordPress Community geleistet hat und es bei jederzeit wieder gerne tut – immerhin entstand der Blog aus der Idee, anderen Webseitenbetreibern weiterzuhelfen, wenn sie mal nicht weiterkommen.

Fazit

Dies war nun meine erste Teilnahme am Webmaster Friday und freue mich schon auf Martins nächste Frage 🙂