Tipps zur Erstellung deiner Visitenkarte

Tipps für eine gelungene Visitenkarte

Zur Zeit keine Bewertung

Klein, handlich und jeder von uns dürfte sie kennen: die Visitenkarte. In diesem Artikel möchte ich dir gerne nähere Informationen zur Erstellung, zum Inhalt und Tipps für die gelungene Visitenkarte geben. Des Weiteren möchte ich dir ein paar Inspirationen zur Gestaltung zeigen. Los geht’s!

Worauf du bei der Gestaltung deiner Visitenkarte achten solltest

Sie ist nicht sonderlich groß, dass wissen wir. Viel Platz für Informationen haben wir auch nicht. Damit deine Visitenkarte ankommt, sollte sie also schon bei der Gestaltung etwas hermachen. Daher gleich vorneweg: ich rate dir von Eigenkreationen ab. In einer Konditorei mag dass ankommen, aber Gebäcke sind nach dem Verzehr oftmals schnell vergessen.

Man sollte auch bei der Erstellung der Visitenkarten nicht sparen. Einige Druckereien bieten sogenannte „Gratis-Angebote“. Diese sind aber oft mit einem Werbedruck der Druckerei versehen – auf einer Visitenkarte gehört sowas aber nicht drauf. 1.000 professionell hergestellte Visitenkarten bekommst du schon für ein kleines Taschengeld von 20,- EUR.

Also gut, es gibt verschiedene Formate. Die Visitenkarte darf nicht zu klein sein, da wir hier Informationen unseres Unternehmens preisgeben wollen. Im besten Fall sind diese Informationen nicht zusammengequetscht und passen gerade so rauf. Sie darf aber auch nicht zu groß sein, immerhin soll man sie gut wegpacken können.

Für eine optimale Größe der Visitenkarte empfehle ich das Standardformat 85 x 55 mm. Bei einer Papierstärke von mind. 180g macht man eigentlich nichts falsch. Trotzdem empfehle ich an dieser Stelle eine Papierstärke von 250g und aufwärts. Dies lässt die Visitenkarte nicht billig aussehen und macht etwas her. Bei meiner Recherche fand ich den seriösen Anbieter viaprinto, der den Eindruck machte, dass sie die Visitenkarten professionell drucken ließen.

Der Inhalt deiner Visitenkarte

Soeben hast du das wichtigste zur Gestaltung deines kleinen Aushängeschildes erfahren. Doch wie sieht es mit dem Inhalt aus? Was kommt auf die Visitenkarte, was lässt man besser weg? Wie du weißt, haben wir nur begrenzt Platz. Der Text sollte leserlich – also nicht zu klein – sein und auch nicht gequetscht werden.

Damit der Unternehmer weiß, mit wem er es zu tun hat sollte in jedem Fall dein Name aufgedruckt werden. Als nächstes solltest du deine Position im Unternehmen bekannt geben. Zudem wären Details zur Kontaktaufnahme interessant. Telefon- und Faxnummer, E-Mail Adresse, Adresse zur Website – das wichtigste eben. Abschließend kannst du noch die Anschrift deines Unternehmens benennen.

Und das war´s auch schon. Mehr als das eben genannte solltest du echt nicht platzieren. Mehr ist nicht immer besser sondern einfach zu viel. Außerdem stiehlt es dir den Platz, den du ohnehin nicht hast.

Weitere Tipps für dein kleines Aushängeschild

Bisher haben wir uns nur mit der Vorderseite deiner Visitenkarte beschäftigt. Lass aber auf keinen Fall die Rückseite außer acht. Hier hast du ausreichend Platz um das Logo deines Unternehmens oder den Slogan prominent zu platzieren.

Verzichte auf extravagante Vorlagen / Designs deiner Visitenkarte, sofern es nicht zu deiner Branche gehört. Klar möchte man mit seiner Visitenkarte irgendwie auffallen und aus dem Interessenten bzw. dem Gesprächspartner einen Kunden machen. Führ dir aber bitte vor Augen, dass solche Experimente auch ins falsche Licht rücken können und das Gegenteil deines ursprünglichen Ziels eintreten kann.

Vergiss nicht, dass ein Meister nicht einfach so vom Himmel fällt. Bist du gerade dabei deine erste Visitenkarte zu erstellen, rate ich dir davon ab große Stückzahlen einzukaufen. Visitenkarten sind zwar günstig, zum Testen empfehle ich dir jedoch nur kleine Stückmengen oder wenn möglich Muster einzukaufen.

Hast du noch einige Punkte, bei denen du für die Erstellung der Visitenkarte abraten würdest? Habe ich etwas vergessen? Teile deine Erfahrungen / deine Meinung mit mir 🙂

Visitenkarten zur Inspiration

Zum Abschluss des Artikels möchte ich dir noch Visitenkarten zur Inspiration zeigen. Diese wurden vom KlonBlog in einem Artikel zusammengefasst und schlecht finde ich diese auch nicht. Doch vergiss nicht; übertreiben solltest du auf keinen Fall! Viel Spaß weiterhin 🙂

https://www.klonblog.com/2012/01/06/50-atemberaubende-visitenkarten-teil-ii/
https://www.klonblog.com/2012/01/04/50-ausgezeichnete-visitenkarten/

Bis dahin,
Cheerio