Die eigene Website erstellen

3 Wege zur eigenen Website

Zur Zeit keine Bewertung

Als Auszubildender der seinen eigenen Blog führt, finde ich leider nicht immer Zeit einen neuen Artikel zu schreiben. Oft fällt es mir auch etwas schwierig, ein Thema zu finden, worüber ich schreiben kann. Hinzu kommt der momentane Prüfungsstress (ja, ich bin bald fertig mit meiner Ausbildung (whooray)). Heute möchte ich dir verschiedene Wege aufzeigen, mit denen du deine eigene Website erstellen kannst.

3 Möglichkeiten für die eigene Website

Gerade in der heutigen Zeit ist es als Unternehmen oder Freiberufler enorm wichtig, seine eigene Website im Internet anderen zur Verfügung zu stellen. Sie dient als Visitenkarte und kann deinen Besuchern einen Überblick über deine angebotenen Dienstleitungen verschaffen. Je mehr Informationen du über dich oder dein Unternehmen preisgeben kannst, umso größer ist die Möglichkeit, dass potenzielle Kunden Kontakt zu dir aufnehmen werden. Jetzt stellt sich lediglich die Frage, wie du zu deiner eigenen Website kommst.

1. In die Webentwicklung einsteigen

Die erste Möglichkeit die du hast, um die eigene Website zu erstellen ist es, in die Webentwicklung einzusteigen. Hierfür gibt es im Internet unzählige Tutorials und Anleitungen, die dir den Einstieg erleichtern. Aber alleine vom Lesen wirst du nicht von heut auf morgen zum Website-Guru der alle Standards berücksichtigt. Sowas kostet (eine Menge) Zeit. Auch heutzutage ist noch kein Meister vom Himmel gefallen (so schade das auch klingen mag).

Gerade in der Anfangszeit erzielt man wenig bis kaum Erfolge und man stellt sich des Öfteren gerne die Frage, ob das schon alles ist oder ob noch mehr möglich ist. Du musst dir immer vor Augen führen, dass Webentwicklung da anfängt, wo du glaubst dass es auch schon wieder aufhört. Es gibt unzählige Dinge, die du heutzutage beherrschen musst um eine einigermaßen erfolgreiche Website zu entwickeln. Solltest du dennoch daran interessiert sein, den Einstieg in die Webentwicklung hinter dich zu bringen, habe ich ein HTML Kurs geschrieben, den ich dir kostenlos zur Verfügung stelle.

2. Einen Homepagebaukasten verwenden

Startseite von de.wix.comWenn du weder Kosten noch die Zeit für eine eigene Website aufwenden kannst, hast du immer noch die Möglichkeit, dich einem Homepagebaukasten zu bedienen. Damit komme ich auch schon zum zweiten Weg, den du wählen kannst. Der Vorteil eines kostenlosen Homepagebaukastens liegt auf der Hand: Du brauchst keine Programmierkenntnisse und benötigst wenig Zeit.

Damit du nicht lange nach einem Anbieter suchen musst, möchte ich dir einen empfehlen, mit dem mein Bekanntenkreis bereits gute Erfahrungen sammeln konnte. Hierbei handelt es sich um den Homepagebaukasten von wix.com, mit dem du deine kostenlose Homepage erstellen kannst. Der Name des Tools lässt gerade im deutschen Markt einige Zweifel zu. Dafür begeistert Wix mit seiner einfachen Bedienung. Gerade wegen der über hundert vorgefertigten Designs sticht das Tool nochmal heraus und lässt andere Anbieter im Schatten stehen.

Du bist nicht der Fan von vorgefertigten Designs? Kein Problem, denn du kannst deine Website (bis auf einige Einschränkungen in Bezug auf die Bearbeitung von HTML Code) individuell anpassen und gestalten.

Ebenso Interessant ist der erst kürzlich veröffentlichte Dienst, der besonders für Musik-Producer von Bedeutung sein dürfte. Dabei handelt es sich um den Dienst WixMusic, mit dem du deine eigen-erstellte Musik auf Plattformen wie iTunes, Apple Music, Spotify, Google Play, Tidal und Deezer verbreiten kannst. Das Beste daran ist, dass keine Provisionsgebühren verlangt werden. Der Nachteil (aber nicht weiter schlimm) ist, dass hierfür der Kauf eines Premiumpaketes Voraussetzung für die Nutzung des Dienstes ist.

Im Vergleich zu den anderen zwei Möglichkeiten sparst du dennoch eine Menge Geld und eben auch Zeit.

3. Einen Webentwickler beauftragen

Die letzte Möglichkeit die du hast, ist es, einen externen Webentwickler mit der Erstellung deiner Website zu beauftragen. Dabei solltest du stets darauf achten, dass er sich mit den aktuellen Trends auskennt, Qualität kein Fremdwort ist und er sich deinen Wünschen anpassen kann.

Allerdings darfst du nicht aus den Augen verlieren, dass die ständige Kommunikation mit dem Entwickler unerlässlich für den Erfolg deiner Website ist und du dich für Jahre an ihn binden wirst. Kommunikation ist wichtig, weil er sich so deinen Wünschen besser anpassen kann und eventuelle Fehler im Vorfeld beseitigt werden. Die Bindung an den Entwickler resultiert sich daraus, dass er sich mit deiner Website am besten auskennen wird und keine Analyse der Websitestruktur vorgenommen werden muss.

Mit den folgenden Punkten möchte ich dir zeigen, auf was du achten solltest, wenn du einen Webentwickler beauftragen möchtest:

  • Qualitätsbewusste Entwicklung (z.B. Clean Code)
    Gerade dann, wenn es darum geht den bestehenden Quellcode um Funktionen zu erweitern oder diesen warten zu müssen spielt Qualität eine große Rolle
  • Kenntnisse in punkto Webdesign (Responsive, aktuelle Trends etc.)
    Das Design deiner Website dient als Verpackung. Erst mit der richtigen Verpackung schaffst du es, Kunden anzusprechen und auf deiner Website zu behalten.
  • Affinität zur Suchmaschinenoptimierung
    Was bringt dir die schönste Website, wenn sie im Internet nicht gefunden wird? So ziemlich gar nichts. Daher solltest du darauf achten, dass dein Entwickler Kenntnisse in Punkto nachhaltiger Suchmaschinenoptimierung bereits mitbringt.

Obwohl es schön klingen mag, sich die Website von einem erfahrenen Webentwickler erstellen zu lassen, darfst du nicht vergessen, dass der Entwickler Zeit für deine Website investiert und damit auch enorme Kosten verbunden sein können.

Fazit

Alles in einem, lässt sich jede der genannten Möglichkeiten umsetzen und je nachdem, wie es um das eigene Budget und der vorhandenen Zeit steht, eine Entscheidung treffen. Hast du beispielsweise viel Budget aber wenig Zeit, empfehle ich dir einen Webentwickler zu beauftragen. Hast du viel Zeit aber wenig Budget empfehle ich dir den Einstieg in die Webentwicklung. Hast du aber keine Zeit und wenig Budget kann ich dir den Dienst von Wix ans Herz legen.

Wie denkst du über die genannten Möglichkeiten und welchen Weg würdest du für deine eigene Website wählen? Lass es mich wissen.

Bis dahin,
Cheerio